Ruby

78426_1355645109573_835584_o„Hey Hey, ich bin Ruby. Ich bin 22 Jahre alt und seit Ende Juli 2013 Praktikantin des Lektora-Verlags. Gebürtig komme ich aus Mülheim an der Ruhr und studiere in Bochum Geschichte und Philosophie (aber nicht auf Lehramt) und pendele jeden Tag von Mülheim nach Paderborn.

Meine Liebe zum Buch, zur Slam Poetry und das mir nachgesagte Organisationstalent haben mich zu Lektora verschlagen. Zuvor habe ich bereits ein Praktikum in der städtischen Bücherei und im Bereich des Eventmanagements gemacht. Mich interessiert besonders das Lektorat, das Texten von Pressemitteilungen, Klappentexten und Zeitungsartikeln und Layout und Design von Büchern, Zeitschriften und Katalogen und der Bereich des Eventmanagements.

Privat liebe ich es durch die Natur zu spazieren, zu schreiben und zu lesen und bin immer offen für Neues. Am liebsten erkunde ich die Welt auf meinem blauen Fahrrad und ab und an betrachte ich sie auch durch die Linse einer Kamera.

Meine Lieblingsslammer sind Sebastian 23, Maximilian Humpert und Sandra da Vina, da sie Frau Mahlzahn ist.“

Hey,  Ruby hat ihr Praktikum bei der Lektora GmbH bereits beendet. Über die Projekte an denen sie (mit)gearbeitet hat, kannst du hier mehr erfahren. Einfach auf die Links klicken und zum entsprechenden Beitrag gelangen.  :)
Ruby ist Mitgründerin dieses Blogs, alles dazu hier.
Beim Verteilen des Stadtmagazins Padernoster erleben Ruby, Ute und Jennifer eine „nasse Überraschung“, lernen aber auch etwas über firmeninterne Kommunikation und Missverständnisse, die so entstehen können.
Ruby berichtet über ihre Zeit beim NRW Slam 2013 in Essen.
Für den Slam 2013 wird Ruby beauftragt die Pflege der Listen mit verschiedensten Daten zu übernehmen. Wie sie dabei vorgegangen ist, lest ihr hier.
Um sich mit dem Programm Indesign mehr auseinander zu setzen, darf sich Ruby an einem Layoutdesign für einen Produktkatalog versuchen.
Was Ruby und die anderen Praktikanten nach ihrer Zeit bei Lektora machen, könnt ihr hier lesen: Was wurde eigentlich aus… ?

Hinterlasse ein Kommentar