Poetry Slam Wörterbuch

Hier werden die Begriffe rund um Poetry Slam und Slam Poetry erklärt:

 

Abstimmung     Nach der Vorrunde, dem Halbfinale, und bei den Landes- sowie deutschsprachigen Meisterschaften auch nach dem Finale, von der Jury oder dem Publikum Abgabe der Punkte zur Bewertung der von den Slammern vorgetragenen Texte.

 

Bewertungsysteme     Auf jedem Slam eigenständig und anders gehandhabte Vergabe der Punkte zur Bewertung der vorgetragenen Texte. Es existieren beispielsweise Wertungstafeln, Abstimmungen per Handzeichen, Abstimmung per Chips oder Murmeln, Abstimmung mit Rosen, usw.

 

deutschsprachige Meisterschaften im Poetry Slam     Bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam (umgangssprachlich auch „Nationals“ genannt), handelt es sich um die einmal im Jahr stattfindende Meisterschaft im Poetry Slam, bei welcher Poeten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gegeneinander antreten um den Titel des deutschsprachigen Meisters im Poetry Slam zu erringen.

Was die Praktikanten für die Meisterschaften im Jahr 2013 erledigt haben, könnt ihr hier Lesen: Slam 2013

 

Dichterlesung (Lesebühne)     Eine Veranstaltung bei der verschiedene Poeten auftreten und manchmal etwas längere Beiträge vortragen, welche jedoch nicht bewertet werden. Meist finden sich mehrere Slammer zusammen und starten eine Lesebühne, welche entweder monatlich oder in einem anderen zeitlichen Abstand stattfindet.  

 

Einzel (Einzelwettbewerb)     Mit dem Begriff „Einzel“ wird der Wettbewerb zwischen den Slammern bei Landes- und den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam bezeichnet.

 

Feature, Featured Poet     Beim Feature (Featured Poet) handelt es sich meistens um einen außerhalb des Wettkampfs antretenden Slammer, welcher zusätzlich zum Slam ein paar Texte vorträgt. Häufig tritt der Feature vor dem eigentlichen Wettkampf auf, um das Publikum auf den Slam einzustimmen.

 

Heavy Metal     Wenn ein Poet einmal seinen Text vergessen sollte, ist es unter den Slammern Gang und Gebe ihm mit diesem Spruch ein wenig Zeit zu verschaffen und den Moment der Stille zu überbrücken.

 

Highlander (Jahresfinale)     Der Highlander ist meistens der Slam, der einmal im Jahr stattfindet und bei dem alle Sieger der bisher stattgefundenen Slams eines Jahres gegeneinander antreten um den Sieger der Sieger zu ermitteln. Meist geht mit diesem Sieg im Jahresfinale einher, dass der Sieger einen Startplatz bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam bekommt und für diesen Slam als Starter ins Rennen geht.

 

Jury     Menschen aus dem Publikum, welche zufällig ausgewählt werden, die, meist mit Wertetafeln, die vorgetragenen Texte räpresentativ für den Rest des Publikums bewerten.

 

Open Mic     Beim Open Mic handelt es sich um eine für jeden offene Bühne, bei der Texte ohne Zeitlimit und ohne Bewertung vorgetragen werden können.

 

Opferlamm (Sacrifice)     Das Opferlamm (auch als Sacrifice bezeichnet) ist meist ein Poet oder Feature (manchmal auch der Moderator des jeweiligen Slams), welcher zum Einstieg in den Wettbewerb einen Text vorträgt um das Publikum zu eichen und es dem ersten Starter einfacher zu machen.

 

Poetry Clip      Zusätzlich zum eigenen Text gibt es die Möglichkeit, diesen in einem eigens produzierten Clip filmisch umzusetzen und zu untermahlen. Somit gibt es dem Künstler eine zusätzliche Chance, dem Zuschauer seinen Text näher zu bringen. Mit ihren Poetry Clips können Künstler gegeneinander in einem Video Slam antreten.

 

Poetry Slam     Ein Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit, bei welchem mehrere Poeten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander antreten und sich vom Publikum bewerten lassen, welches am Ende den Sieger kürt.

 

Slamily     Bezeichnet die Gruppe die durch Poetry Slam miteinander in Kontakt stehen (meist Menschen aus der Szene).  Dabei setzt sich der Begriff „Slamily“ aus den Worten „Slam“ und „Family“ zusammen.

 

Slammaster     Als Slammaster bezeichnet man den Veranstalter und auch meist Moderator eines Slams.

 

Slammer (Poet, Dichter)     „Slammer“ ist die offizielle Bezeichnung für die auftretenden Poeten beim Poetry Slam.

 

Startplatz     Auf einem Poetry Slam gibt es meist eine bestimmte Anzahl von Startplätzen, für die sich die Slammer anmelden können.

 

Team     Bei einem Slamteam handelt es sich meist um eine Gruppe von Slammern (meist zwei bis fünf Personen), welche gemeinsam einen selbstgeschriebenen Text vortragen.

 

Team-Wettbewerb     Der Team-Wettbewerb findet meist nur bei den deutschsprachigen Meisterschaften statt und ist damit ein Teil der Veranstaltung, bei welchem 20 Teams gegeneinader antreten.

 

Wertungstafeln     Bei Wertrungstafeln handelt es sich meist um DIN A4 große Papier- oder Papptafeln mit den Punkten von 1 bis 10, welche durch die Jury, zur Bewertung der Texte, bei einem Poetry Slam hochgehalten werden und mit hilfe derer schlussendlich der Sieger des Poetry Slams ermittelt wird. Eingesetzt werden Wertungstafeln vor allen Dingen bei den Landes- wie auch bei den deutschsprachigen Meisterschaften.

 

Weiteres und ausführlichere Erläuterungen findet man bei Arte: Poetry Slam von A bis Z!

Hinterlasse ein Kommentar